Interaktion und Visualisierung im Daten-Web (IVDW 2011)

Workshop im Rahmen der INFORMATIK 2011
6. Oktober 2011 in Berlin

Vorschau

Nach dem Erfolg des ersten IVDW-Workshops wird es auf der INFORMATIK 2012 in Braunschweig eine zweite Auflage geben. Die Website hierzu findet sich unter http://ivdw2012.visualdataweb.org.

Rückblick

Der Workshop fand am 6. Oktober erfolgreich auf der INFORMATIK 2011 in Berlin statt. Mit zeitweise bis zu 27 Teilnehmern war er rege besucht und führte zu vielen interessanten Diskussionen.

Die auf dem Workshop präsentierten Beiträge wurden in der GI-Reihe Lecture Notes in Informatics (LNI) als Volume P-192 veröffentlicht und können hier online zugegriffen werden. Links zu den Beiträgen und zugehörigen Vortragsfolien finden sich außerdem im Program des Workshops.

Motivation und Inhalte

Bestand das World Wide Web bisher hauptsächlich aus miteinander verlinkten Dokumenten, werden zunehmend auch strukturierte Daten im Web veröffentlicht und miteinander verknüpft. Bei diesen Daten handelt es sich zum einen um Metadaten, die Webinhalte maschinenlesbar beschreiben oder mit Schlagwörtern anreichern, und zum anderen um Datensätze, die aus Webinhalten extrahiert und für den strukturierten Zugriff aufbereitet werden. Aber auch Daten, die bisher nicht über das Web zugänglich waren, sondern in isolierten Datenbanken gehalten wurden, finden sich vermehrt im Web.

Der Begriff des "Daten-Web" umschreibt diese Entwicklung vom rein dokumentenzentrierten hin zu einem vermehrt auch datenorientierten Web. Im engeren Sinne bezeichnet der Begriff pragmatische Ansätze des Semantic Web wie RDF und Linked Data. Im erweiterten Sinne schließt er jedoch auch weniger formale Strukturierungsformen wie Social Tagging und Folksonomien mit ein, die wesentlich zur Anreicherung des Webs mit Metadaten beitragen.

Während die Interaktion mit verlinkten Dokumenten schon seit längerem ein populäres Forschungsthema ist, weist der nutzerorientierte Umgang mit dem Daten-Web noch einen hohen Forschungs- und Entwicklungsbedarf auf. Viele Fragen der Interaktion mit Webdaten und anwenderorientierte Methoden zu deren Nutzung, Generierung und Integration sind bislang nicht ausreichend beantwortet. Darüber hinaus mangelt es an innovativen Benutzerschnittstellen und Visualisierungen, die diese Daten für Webnutzer anschaulich aufbereiten und interaktiv erfahrbar gestalten.

Ziel des Workshops ist die Auseinandersetzung mit diesen und verwandten Fragestellungen. Im Speziellen fokussiert der Workshop die Frage, wie die zunehmende Menge an strukturierten Daten im Web über anwenderorientierte Interaktions- und Visualisierungsformen besser nutzbar gemacht werden kann.

Themen

Themenbereiche, die auf dem Workshop behandelt werden, sind zum Beispiel:

  • Interaktion mit Daten und Metadaten im Web
  • Linked Data Browser und Editoren
  • Social Tagging Interfaces und Folksonomie-Visualisierungen
  • Benutzerschnittstellen für eingebettete Daten (wie Microformats, Microdata, RDFa)
  • Informationsvisualisierung und Visual Analytics auf Webdaten
  • Geotagging, Geobrowser und Visualisierung von Geodaten im Web
  • Facettiertes Browsen und interaktives Explorieren von Webdaten
  • Innovative Interfaces für Mashups und Web Feeds
  • Semantische Annotation und Interaktion mit semantischen Daten
  • Graph-basierte Webvisualisierungen (z. B. von sozialen oder semantischen Netzen)

Programm

9:00-09:30 - Begrüßung und Vorstellung

09:30-10:30 - Session 1: Visualisierung von Web-Daten I (Vorträge)

10:30-11:00 - Kaffeepause

11:00-12:00 - Session 2: Visualisierung von Web-Daten II (Gruppenaktivität)

12:00-12:30 - Session 3: Visualisierung von Web-Daten III (Diskussion)

12:30-14:00 - Mittagspause

14:00-15:00 - Session 4: Semantische Daten - Darstellung und Annotation I (Vorträge)

15:00-15:30 - Session 5: Semantische Daten - Darstellung und Annotation II (Diskussion)

15:30-16:00 - Kaffeepause

16:00-17:00 - Session 6: Semantische Daten - Facettierte Exploration I (Demos)

17:00-17:30 - Session 7: Semantische Daten - Facettierte Exploration II (Diskussion)

Zielgruppe

Zielgruppe des Workshops sind Wissenschaftler, Entwickler und Designer verschiedener Disziplinen mit einem gemeinsamen Interesse an der Workshopthematik. Der Workshop bietet eine Plattform für den Austausch aktueller Erfahrungen und Forschungsergebnisse und gibt einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen in den genannten Bereichen. Beispiele für Forschungsgebiete mit Relevanz zur Workshopthematik sind Interaktive Systeme, Semantic Web, Visualisierung und Informationsdesign.

Einreichung von Beiträgen

Beiträge zum Workshop können über EasyChair eingereicht werden. Sie können in Deutsch oder Englisch verfasst sein und sollten einer der folgenden Kategorien entsprechen:

  • Langbeiträge (12-15 Seiten): Langbeiträge berichten über Forschungs- und Anwendungsergebnisse im Bereich der Workshopthematik. Die Beiträge sollten einen Gesamtumfang von max. 15 Seiten nach Möglichkeit nicht überschreiten.
  • Kurz- und Demobeiträge (6-10 Seiten): Kurzbeiträge umfassen Berichte zu relevanten Zwischenergebnissen und thesenartige Positionspapiere mit Bezug zur Workshop-Thematik. Demobeiträge stellen innovative Interaktions- und Visualisierungskonzepte oder Anwendungslösungen vor und werden auf dem Workshop live oder als Video präsentiert.

Alle Beiträge sind entsprechend den Vorgaben des LNI-Formats zu verfassen und als PDF-Datei bis spätestens zum 8. Mai einzureichen. Alle angenommenen Beiträge werden im Tagungsband in der GI-Reihe "Lecture Notes in Informatics (LNI)" veröffentlicht. Weitere Informationen zur Beitragseinreichung und -publikation finden sich auf der Tagungs-Website. Für die Teilnahme am Workshop ist eine Anmeldung zur INFORMATIK 2011 (gesamte Tagung oder Tageskarte) erforderlich.